Dienstag, 7. August 2018

Wie ätherische Öle im Alltag helfen: Heuschnupfen adieu!


Zitronenöl*

Jeden Morgen dasselbe Ritual: Aufstehen, Wasser erwärmen, einen Tropfen Zitronenöl rein. Zugegeben, am Anfang kostete es mich ordentlich Überwindung, einen ganzen Liter lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen zu trinken.

Zuerst war es ein Experiment. Nach einem halben Jahr will ich auf mein inneres Bad nicht mehr verzichten. Entgiften, entsäuern, Immunsystem- und Gewebe- stärkend - statt Euch mit einer Aufzählung der Eigenschaften von Zitronenöl-Wasser zu ermüden, hier meine Erfahrung. Dieses ist der erste Sommer seit mehr als 20 Jahren, in dem ich komplett frei von Heuschnupfen bin. Bis dato hatten mich alle Pollen im Griff, von den Frühblühern bis zu den spätsommerlichen Gräsern. 

Zu meiner Verdauung lässt sich sagen, dass sie vor dem morgendlichen Trinkgelage einem müden, in die Jahre gekommenen Wecker glich. Mal hat er pünktlich geklingelt, mal hat er sich bis zum nächsten Alarm gleich mehrere Tage Zeit gelassen. Viel trinken am Morgen hatte ich auch früher schon ausprobiert. Ohne Erfolg. Mit lauwarmem Wasser und Zitronenöl funktioniert alles wie ein Schweizer Uhrwerk.

Ja, es stimmt. Auch der Saft einer ausgepressten Zitrone schmeckt herrlich erfrischend im Wasser. Warum also Zitronenöl verwenden? Ganz einfach: Die Fruchtsäure in der Zitrone würde bei täglichem Verzehr den Zahnschmelz angreifen, um so mehr, wenn das Wasser auch noch erwärmt wurde.

Außerdem wird das ätherische Lemon Öl eben nicht aus Zitronensaft hergestellt, sondern auch Zitronenschalen kalt gepresst. In der kleinen 15-ml-Flasche steckt die Ausbeute von 50 Bio-Zitronen aus Sizilien.


Weitere Anwendungs-Beispiele für Lemon Öl:


1.) Flasche auf und dran riechen - gut für mehr Konzentration, gibt Energie und gute Laune 

auch gut geeignet für Schulkinder - vor dem Lernen, vor Klassenarbeiten oder Prüfungen

2.) im Diffuser kann Lemon pur vernebelt oder mit vielen anderen Ölen kombiniert werden - für mentale Klarheit z.B. mit Pfefferminze, Bergamotte oder Wilde Orange, zur Beruhigung mit Lavendel oder Vetiver.

3.)  Zitronen-Öl als ungiftiger Haushaltshelfer: Waschbecken und Arbeitsflächen lassen sich mit Lemon Öl prima reinigen. Dafür das Öl und destilliertes Wasser in einer Glas-Sprühflasche mischen.

4.) Für guten Duft Zitronenöl auf ein Wattepad - und ab damit in den Kühlschrank, auf die Heizung oder in einen Lüftungsschlitz im Bad.

______________________________________________________________

Dieser Blog richtet sich an alle, die ihr eigenes Wohlbefinden und das ihrer Lieben auf natürlichem Wege verbessern möchten. 

Ätherische Öle wirken über den Geruch, den Kontakt mit der Haut, einige Öle können auch eingenommen werden. 

Ich berichte hier in regelmäßigen Abständen davon, welche Ölen mir geholfen haben, bestimmte herausfordernde Momente des Alltags zu meistern. Dabei beziehe ich mich ausschließlich auf die Öle von doTERRA mit zertifiziertem therapeutischem Reinheitsgrad.

Ätherische Öle ersetzen weder den Arzt noch den Therapeuten. Sie sind reine Ergänzungen für das Wohlbefinden im Alltag und selbstverständlich nicht dazu geeignet, Krankheiten zu heilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen